Haus der Wissenschaft stimmt auf kommendes Wissenschaftsjahr ein

„Meere und Ozeane“ lautet das Thema des Wissenschaftsjahres 2016*17, das Mitte des Jahres eingeläutet wird – ein Thema wie für Bremen gemacht!

Im Haus der Wissenschaft dreht sich bereits heute alles um Meeresforschung, genauer gesagt um „Meeresforschung in Bremen“. Die gleichnamige Ausstellung gibt euch vom 3. Februar bis 26. März 2016 einen Überblick über die verschiedenen Schwerpunkte der Bremer Meeresforschung. Dabei präsentieren sich auch die verschiedenen Bremer Wissenschaftseinrichtungen anhand ausgewählter Beiträge:

Model des hybriden Tauchroboters H-ROV

Der hybride Tauchroboter H-ROV kann in bis zu 6000 Meter Tiefe eingesetzt werden. Foto: WFB Bremen/ Merle Burghart

Meeresforschung gut erklärt

Anhand von Modellen, Robotern, Postern oder Filmbeiträgen werden die Besucherinnen und Besucher beispielhaft in die Bereiche der Meeresforschung eingeführt. Wie können Bodenproben vom Meeresboden genommen werden? Wo befindet sich die Ur-Ems? Und was kann intelligente Meerestechnologie erreichen?

Für alle Interessierten bietet das Haus der Wissenschaft kostenlose Führungen von 20-30 Minuten Länge an.

Nachfragen erwünscht

Ihr möchtet mehr zu einem Thema erfahren? Kein Problem. Wer sich für einen der Schwerpunkte besonders Interessiert, bekommt die Möglichkeit, Kontakt zu einer Expertin oder einem Experten aufzunehmen. Tiefergehende Nachfragen sind willkommen: Das Haus der Wissenschaft versteht sich in diesem Punkt als Schnittstelle zwischen Gesellschaft und Forschung und vermittelt gerne weiter.

Noch mehr Meer im Wissenschaftsjahr 2016*17

Während des Wissenschaftsjahres 2016*17 wird sich alles um den Bereich „Meere und Ozeane“ drehen – das Meer als Nahrungsquelle, Lebens- oder Wirtschaftsraum. Einen ersten Eindruck erhaltet ihr hier: